ExpressiveArts@School

Explorierendes intermediales künstlerisches Handeln in Bildungseinrichtungen kann in Ergänzung zu Lehrplänen stattfinden. Künstlerische Erprobungsfelder  entstehen idealerweise während des Explorierens innerhalb eines künstlerischen Mediums (beispielsweise in den Bereichen Bildende Kunst, Performace Arts, Poesie, Stimme und Musik), losgelöst vom gewohnten Unterrichtsgeschehen. Es handelt sich um eine kunst- und/oder spielorientierte Phase und gemeinschaftsbildende Prozesse, in der sich die Schüler/innen innerhalb eines vorgegebenen Prozessrahmens frei entfalten und ausprobieren können. Die Schaffung von kunstbasierten Erfahrungs- und Veränderungsspielräumen in Schulen ermöglicht Probehandeln und hat meiner Meinung nach ein Entwicklungspotential, das als positiver Multiplikator in die Entwicklung unserer Gesellschaft wirken kann.

BusinessKunst – Trainings, Workshops, Coachings

Ausgehend von Ihrem Anliegen begleiten wir Ihre Organisation, einzelne Teams und/oder Einzelpersonen zu den Themen Vision-ThinkTank, Change, Motivation, Community Building und Führung bedarfsgerecht und in Anlehung an die Ihnen eigene Kultur. Die kognitive Herangehensweise an Aufgaben und Herausforderungen kennen Sie. Wir bieten Ihnen eine intermedial kunstbasierte Vorgehensweise an, mit deren Hilfe Sie und Ihr Team sich Ihrem Thema von einer kreativen Seite der etwas anderen Art stellen. Dabei wird Ungewohntes ausprobiert und zum Teil die Komfortzone vertrauten Alltags-Handelns verlassen. Wir stellen einen Handlungs- und Erlebnisraum zur Verfügung, in dem mit kunstbasierten Bezügen exploriert werden darf. Dabei kann Neues enstehen, dass in Bezug zu Ihrem Anliegen nutzbar gemacht werden kann. Im Einzelsetting oder in der Gruppe gemeinsam ins Tun kommen, anstatt nur darüber zu reden.

BegleitungsKunst im Hospiz- und Palliativbereich

Achtsam und zugewandt biete ich unheilbar erkrankten Menschen einen ihren gesundheitlichen Einschränkungen entsprechenden kreativen Handlungs- und Erprobungsraum an, in dem sie mit allen Sinnen erfahren, erproben, tasten, erlauschen und erleben können. Meine Klienten können selbstbestimmt und ohne künstlerisch-qualitativen Anspruch explorieren und ein – wie auch immer geartetes bleibendes oder flüchtiges, temporäres – Werk, eine Erinnerung oder einen Funken Neues erschaffen. Dabei sind intermediale Zugänge, die z. B. aus der Bildenden Kunst, der Poesie, der Musik bzw. des Gesangs, Tastens und Formens schöpfen, möglich. Jeder Mensch hat kreatives Potential – auch unheilbar schwererkrankte Menschen haben, davon bin ich überzeugt, diese kreative Energie, wenn auch nicht im alltäglichen Sinne. Ich stehe ihnen zur Seite und ermutige sie mit individuell angepassten, niederschwelligen Angeboten, den Raum selbstbestimmt zu nutzen und die Ressource zu spüren.

LebensKunst.AlltagsKunst.SpielArt für Erwachsene und Kinder

Lust auf „einfach mal machen“, auf das Spiel mit der kreativen Energie (die ein jeder hat!) und „Intermediales Ausprobieren“, auf „Flow“ und „Ressourcen-Tuning“? Möchten Sie mehr Kunst in Ihr Leben holen oder mehr Leben in Ihre Kunst? Kreative Handlungs- und Erprobungsräume sind Räume für Probehandeln und Quellen für Neues, für Entwicklung, Lösung und/oder Veränderung. Wir bieten Ihnen alleine oder mit Arbeitspartnern in Einzel- oder Gruppen-Settings den Rahmen für diese Erprobungsräume und geleiten Sie achtsam durch Ihren kreativen Prozess, sich spielerisch auszuprobieren.